Kostenloser Versand ab € 150,- Bestellwert
Blitzversand
30 Tage Geld-zurück-Garantie
Telefon 0551-99693570
 

Waffenfutterale

Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
AKAH Pirschfutteral Loden (braun)
AKAH Pirschfutteral Loden (braun)
ab 58,95 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
Gewehrfutteral für 2 Gewehre (doppelt, grün)
Gewehrfutteral für 2 Gewehre (doppelt, grün)
42,95 € *

Leider aktuell nicht lieferbar

Zum Produkt
Hart RST Büchsenfutteral 125cm (schwarz)
Hart RST Büchsenfutteral 125cm (schwarz)
109,00 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
Gewehrfutteral mit Webpelzfutter für Büchsen (grün)
Gewehrfutteral mit Webpelzfutter für Büchsen...
ab 29,95 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
Mjoelner Langwaffenfutteral Geir aus Loden
Mjoelner Langwaffenfutteral Geir aus Loden
157,95 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
AKAH Futteral Safari
AKAH Futteral Safari
36,95 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
AKAH Flintenfutteral Elchleder
AKAH Flintenfutteral Elchleder
239,95 € *

Lieferzeit 1-2 Werktage

Zum Produkt
AKAH Flintenfutteral Loden/Elchleder
AKAH Flintenfutteral Loden/Elchleder
116,85 € *

Lieferzeit 6 Werktage

Zum Produkt
1 von 2

Wozu dient ein Waffenfutteral?

Ein Waffenfutteral dient dem Transport der Waffe. Durch das weiche Innenfutter wird die Schusswaffe vor Kratzern und Stößen geschützt. Auch aus rechtlicher Sicht ist ein Gewehrfutteral beim Transport einer Schusswaffe vonnöten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Gewehrfutterals achten?

Abschließbar für den Transport

Beim Transport einer Schusswaffe, zum Beispiel zum Büchsenmacher oder zum Schießstand, schreibt der Gesetzgeber vor, dass diese nicht schussbereit und nicht zugriffsbereit geführt werden darf. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf eines Gewehrfutterals darauf achten, dass dieses abschließbar ist. Nur so ist ausgeschlossen, dass es zu Konflikten zwischen Jäger und Waffenbehörde kommt. Es reicht, ein kleines Vorhängeschloss an den Schiebern des Futterals zu befestigen und dieses zu verschließen. Weiterhin gibt es Futterale mit integrierten Schlössern.

Welche Arten von Waffenfutteralen gibt es?

Kurzwaffe oder Langwaffe

Waffenfutterale kann man in zwei Kategorien einordnen:

  • Langwaffenfutterale
  • Kurzwaffenfutterale

Langwaffenfutterale sind geeignet für alle Waffen ab einer Gesamtlänge von 60 cm. Darunter fallen Büchsen und Flinten. Alle anderen Waffen werden rechtlich als Kurzwaffen angesehen. Für den Jäger und Sportschützen relevant sind in diesem Falle Revolver und Pistolen. Für diese Waffengattung gibt es spezielle Pistolentaschen, die für den Transport der Kurzwaffe geeignet sind.

Die verwendeten Materialien

Waffenfutterale gibt es in unterschiedlichen Materialien, Farben und Ausstattungen. Die gängigsten Materialien, aus denen Futterale gefertigt werden, sind folgende:

  • Loden - traditionell, wasserabweisend, weich und anschmiegsam
  • Kunstfaser (z.B. Cordura oder Nylon) - robust, belastbar, langlebig
  • Filz - weich, schonend, anpassungsfähig
  • Leder - traditionell, schön, belastbar, pflegeintensiv

Zusätzliche Taschen

Futterale gibt es mit Zusatzausstattung wie Taschen und zusätzlichen Trageriemen. In den aufgesetzten Taschen können Ausrüstungsgegenstände wie Putzutensilien, Munition oder ein Schalldämpfer mitgeführt werden. Ein breiter Trageriemen ermöglicht es, das Futteral bequem über der Schulter zu tragen, anstatt es dauerhaft in der Hand halten zu müssen. Ein bequemer Transport zum Schießstand oder zur Jagd ist kein Problem mehr. Ein Gewehrfutteral sollte, wie oben beschrieben, abschließbar sein, damit man rechtlich abgesichert ist.

Waffenfutterale im Überblick

  • ein abschließbares Waffenfutteral ist beim Transport der Waffe unabdingbar (zum Beispiel zum Schießstand oder zum Büchsenmacher)
  • ein Gewehrfutteral schützt die Waffe vor äußeren Einflüssen wie Kratzern oder Stößen
  • man unterscheidet zwischen zwei Kategorien: Langwaffenfutteral, Kurzwaffenfutteral
  • Futterale sind in verschiedenen Materialien erhältlich, zum Beispiel: Loden, Kunstfaser, Filz, Leder
  • Zusatzausstattung wie Taschen oder breite Trageriemen bieten mehr Komfort und Platz für Ausrüstungsgegenstände wie Munition oder Schalldämpfer
Wozu dient ein Waffenfutteral? Ein Waffenfutteral dient dem Transport der Waffe. Durch das weiche Innenfutter wird die Schusswaffe vor Kratzern und Stößen geschützt. Auch aus... mehr erfahren »
Fenster schließen

Wozu dient ein Waffenfutteral?

Ein Waffenfutteral dient dem Transport der Waffe. Durch das weiche Innenfutter wird die Schusswaffe vor Kratzern und Stößen geschützt. Auch aus rechtlicher Sicht ist ein Gewehrfutteral beim Transport einer Schusswaffe vonnöten.

Worauf sollte man beim Kauf eines Gewehrfutterals achten?

Abschließbar für den Transport

Beim Transport einer Schusswaffe, zum Beispiel zum Büchsenmacher oder zum Schießstand, schreibt der Gesetzgeber vor, dass diese nicht schussbereit und nicht zugriffsbereit geführt werden darf. Aus diesem Grund sollte man beim Kauf eines Gewehrfutterals darauf achten, dass dieses abschließbar ist. Nur so ist ausgeschlossen, dass es zu Konflikten zwischen Jäger und Waffenbehörde kommt. Es reicht, ein kleines Vorhängeschloss an den Schiebern des Futterals zu befestigen und dieses zu verschließen. Weiterhin gibt es Futterale mit integrierten Schlössern.

Welche Arten von Waffenfutteralen gibt es?

Kurzwaffe oder Langwaffe

Waffenfutterale kann man in zwei Kategorien einordnen:

  • Langwaffenfutterale
  • Kurzwaffenfutterale

Langwaffenfutterale sind geeignet für alle Waffen ab einer Gesamtlänge von 60 cm. Darunter fallen Büchsen und Flinten. Alle anderen Waffen werden rechtlich als Kurzwaffen angesehen. Für den Jäger und Sportschützen relevant sind in diesem Falle Revolver und Pistolen. Für diese Waffengattung gibt es spezielle Pistolentaschen, die für den Transport der Kurzwaffe geeignet sind.

Die verwendeten Materialien

Waffenfutterale gibt es in unterschiedlichen Materialien, Farben und Ausstattungen. Die gängigsten Materialien, aus denen Futterale gefertigt werden, sind folgende:

  • Loden - traditionell, wasserabweisend, weich und anschmiegsam
  • Kunstfaser (z.B. Cordura oder Nylon) - robust, belastbar, langlebig
  • Filz - weich, schonend, anpassungsfähig
  • Leder - traditionell, schön, belastbar, pflegeintensiv

Zusätzliche Taschen

Futterale gibt es mit Zusatzausstattung wie Taschen und zusätzlichen Trageriemen. In den aufgesetzten Taschen können Ausrüstungsgegenstände wie Putzutensilien, Munition oder ein Schalldämpfer mitgeführt werden. Ein breiter Trageriemen ermöglicht es, das Futteral bequem über der Schulter zu tragen, anstatt es dauerhaft in der Hand halten zu müssen. Ein bequemer Transport zum Schießstand oder zur Jagd ist kein Problem mehr. Ein Gewehrfutteral sollte, wie oben beschrieben, abschließbar sein, damit man rechtlich abgesichert ist.

Waffenfutterale im Überblick

  • ein abschließbares Waffenfutteral ist beim Transport der Waffe unabdingbar (zum Beispiel zum Schießstand oder zum Büchsenmacher)
  • ein Gewehrfutteral schützt die Waffe vor äußeren Einflüssen wie Kratzern oder Stößen
  • man unterscheidet zwischen zwei Kategorien: Langwaffenfutteral, Kurzwaffenfutteral
  • Futterale sind in verschiedenen Materialien erhältlich, zum Beispiel: Loden, Kunstfaser, Filz, Leder
  • Zusatzausstattung wie Taschen oder breite Trageriemen bieten mehr Komfort und Platz für Ausrüstungsgegenstände wie Munition oder Schalldämpfer
Zuletzt angesehen