Garmin Astro 220: High-Tech Hundeortung mit GPS

So gut wie jeder Stöberhundeführer wird es schon erlebt haben: Hahn in Ruh, aber der vierbeinige Jagdkumpan ist noch nicht zurück am Stand. Seit einiger Zeit ist neben der reinen Telemetrie mit dem Garmin Astro ein GPS-gestütztes Hundeortungssystem auf dem Markt, dass es dem Hundeführer erlaubt, nicht nur die ungefähre Richtung zu seinem Hund zu peilen, sondern auch relativ genau die Entfernung zum Hund zu ermitteln und sogar zu erfahren, ob der Hund grade sitzt, läuft oder sogar stellt.

GSP Garmin Astro 220 Hundeortung Handgerät mit Sendehalsband Hundeführer beim Anlegen des Sendehalsbandes an einem deutschen Wachtelhund

Das Handgerät basiert dabei auf einem Garmin GPSmap 60CSx, einem in der Praxis als robust und zuverlässig bekanntem GPS-Gerät. Im Halsband des Hundes befindet sich ein leistungsstarker GPS-Empfänger, der alle 5 Sekunden die Position des Hundes ermittelt und die GPS-Koordinaten via VHF-Funksignal an das Handgerät sendet. Die Reichweite beträgt geländeabhängig bis zu 11 Kilometer, kann jedoch über eine separat erhältliche Zusatzantenne deutlich gesteigert werden.

Handgerät des Garmin Astro 220 mit Statusanzeigen Handgerät des Garmin Astro 220 sowie Sendehalsband DC-30 mit Darstellung der vom Hund zurückgelegten Strecke im Kartenmodus des Handgerätes

Mit dem Handgerät können bis zu 10 Halsbänder verbunden werden. Diese können dann gleichzeitig im Kartenmodus angezeigt werden. Im Kartenmodus wird der vom Hund zurückgelegte Weg dargestellt. Hierbei wird wie bei einem Datenlogger der Weg gespeichert, zusätzlich wird jedoch ein Bewegungsprofil des Hundes gespeichert. Dieses kann am PC ausgelesen werden und gibt so Aufschluss darüber, was der Hund während der Jagd gemacht hat.

Garmin Astro 220 im winterlichen Drückjagdeinsatz mit Zusatzantenne Deutscher Wachtelhund mit Sendehalsband DC-30

Handgerät des Garmin Astro 220 im Zielführungsmodus

Das Gerät ist äußerst robust und wasserdicht nach IPX 7 Standard. Neben der Hundeortung erwirbt man ein vollwertiges GPS-Gerät. Kartenmaterial wie z. B. eine topografische Karte von Deutschland im Maßstab 1:25000 oder Open-Source Karten können intern auf einer SD-Karte gespeichert werden. Einziger Wermutstropfen an dem ansonsten hervorragenden Gerät: Der Gesetzgeber verlangt eine Anmeldung des Gerätes bei der Bundesnetzagentur. Diese schlägt mit einmalig 130 Euro und zusätzlich 15 Euro jährlich zu Buche.

Alles in allem handelt es sich bei diesem Gerät um die momentan beste Hundeortung auf dem deutschen Markt. Für jeden Hundeführer eine Überlegung wert.

Über Eva Polzer

Vater und Großvater haben sie in jüngsten Kindertagen mit dem Jagdfieber infiziert. Damals wie heute ist die Jagd Lebensinhalt bei Eva Polzer. Jagdschein seit dem 16. Lebensjahr. Abgeschlossenes Studium der Forstwirtschaft. Seit 2007 bei Hubertus-Fieldsports tätig. Eva Polzer gibt ihr Wissen auch in Seminaren und im Rahmen ihrer Tätigkeit als Jungjägerausbilderin weiter. Eva Polzer führt, bildet aus und züchtet Wachtelhunde und ist Verbandsrichterin (JGHV) und Hundeobfrau der Jägerschaft Göttingen. Sie leitet in Göttingen einen Abrichtekurs für Jagdgebrauchshunde.