Gänsejagd Archiv

0

10 Tipps für die erfolgreiche Gänsejagd

Um auf der Gänsejagd Strecke zu machen, kommt es auf Kleinigkeiten an.

Worauf dabei zu achten ist, verrät Ihnen dieser Artikel.

 

Gans steht auf das Lockbild zu Jäger liegt in Gänseliege vor Lockvögeln

 

1. Schlechte Vorbereitung der Jagd

In der Praxis sieht man häufig, dass das Lockbild auf beliebigen Ackerflächen aufgebaut wird, die bequem per PKW erreichbar sind. Haben die Jäger eine längere Anfahrt ins Revier, wollen sie ihren zwei- bis dreitägigen Urlaub mit möglichst viel Jagd verbringen.

Trotzdem lohnt es sich, etwas Zeit in die Vorbereitung der Gänsejagd zu investieren.

Weiterlesen »

0

FUD – Lockvögel

Die Fold Up Decoys -übersetzt etwa „aufklappbare Lockvögel“- haben in den letzen beiden Jahren viele ambitionierte Lockjäger überzeugt. Dabei liegt ihr größter Vorteil wohl darin, dass ihre Lockwirkung der eines Vollkörperdecoys entspricht, der benötigte Lager- und Transportplatz jedoch sehr gering ist.

Wachtelhund bringt erlegte Rabenkrähe durch Lockbild aus beflockten Krähen und FUD-Lockvögeln FUD-Lockgänse auf einem Feld

Weiterlesen »

Schlagwörter:
0

„Moderne Gänsejagd mit Alexander Busch“

Die Bestände an Wildgänsen nehmen vielerorts deutlich zu. Dies eröffnet dem passionierten Jäger eine spannende Jagdmöglichkeit auf die großen Vögel.

Die vorliegende  DVD „Moderne Gänsejagd mit Alexander Busch“ gibt dem Zuschauer dabei detailreiche Einblicke in diese spannende und moderne Form der Jagd mit spektakulären Bildern großer Anflüge und fesselnden Jagdszenen.

Der Erklärteil schildert, wie die Jagd am Lockbild funktioniert. Dabei erläutert der bekannte Lockjagdexperte Alexander Busch die moderne Gänsejagd bis ins Detail. Nicht nur das Verhalten der Vögel wird beleuchtet, sondern auch Aspekte wie Lockvögel, Lockbild, Lockinstrumente, Jagd mit Gänseliegen, Tarnung sowie Waffe und Munition werde bis ins Detail erläutert.

Weiterlesen »

0

Gänsejagd mit dem Layout Blind

Hitman Layout Blind Max 4 mit Stroh getarnt bei der Lockjagd auf Gänse SnowCover auf Hitman Layout Blind beim Einsatz während einer Gänsejagd
Gänse fallen zum Äsen am liebsten auf Flächen mit möglichst weiter Sicht ein. Dieses Sicherheitsbedürfnis der schlauen Vögel erschwert die Bejagung ungemein, da es auf dem freien Feld für den Jäger kaum Deckungsmöglichkeiten gibt. Eine Möglichkeit einen Schirm für die Gänsejagd zu schaffen, stellt somit das Graben von Erdlöchern auf dem Acker dar. Dies hat jedoch relativ viele Nachteile. So erfordert es z.B. einen erheblichen Arbeitseinsatz vor der Jagd. Ein weiteres Hindernis ist die notwendige Einwilligung des Flächeneigentümers. Lässt sich der Landwirt auf einem Stoppelacker vielleicht noch vom Jäger überzeugen, so wird er auf einem Rapsacker diesem Vorhaben garantiert nicht zustimmen. Eine weitere Erschwernis stellt das Abtransportieren des Aushubs dar. Zu guter letzt ist ein ganz erhebliches Problem die mangelnde Flexibilität. Die von Gänsen angenommenen Flächen wechseln häufig. Hier kann mit einem Erdloch nicht schnell und flexibel genug reagiert werden.

Aus diesen Gründen wurden vor ca. 30 Jahren in Nordamerika die sogenannten Layout Blinds entwickelt. Es handelt sich dabei um eine Art Liege, die zwischen bzw. hinter den Lockvögeln platziert wird und dem Jäger ein bequemes Warten bei vollständiger Tarnung ermöglicht. Sie besteht aus einem Metallgestell, einem Überzug aus Tarnstoff und einer gepolsterten Liegefläche.

Weiterlesen »

0

Aufbau eines Lockbildes für die Gänsejagd

Dem Aufbau des Lockbildes sollte der ambitionierte Gänsejäger einen hohen Stellenwert beimessen. Ist das Lockbild in den Augen der anstreichenden Vögel nicht realistisch, so wird man am Ende des Tages vor einer kleinen oder gar keiner Strecke stehen. Doch wie sollte ein Lockbild bei der Gänsejagd aufgebaut sein, um die größmögliche Lockwirkung zu erzielen? Hier ein paar Anregungen.

Lockbild mit Graugansatrappen, im Vordergrund die Jäger und LayoutBlinds Lockbild aus Fold Up Decoys bei der Gänsejagd auf Nilgänse

Weiterlesen »

0

Lockjagd auf Nilgänse mit FUD Lockgänsen

Das Klingeln des Telefons reißt mich mitten aus dem Tiefschlaf. Eine leichte Grippe und die damit einhergehende Erkältung fordern ihren Tribut, weshalb ich mich nachmittags auf das Sofa gelegt habe. „Die Nilgänse sind da!“ ertönt es am anderen Ende der Leitung. Innerhalb weniger Sekunden bin ich wie elektrisiert. „Sie sitzen auf der Stoppel vor dem alten Kieswerk. Gestern waren es 15, heute bereits knappe 40. Wir müssen uns aber beeilen, die Stoppel soll in zwei Tagen gegrubbert werden, ich bin vorhin bei dem Landwirt gewesen“ fährt Willi fort. Meine Grippe und Erkältung sind sofort vergessen. Die Chance müssen wir nutzen, fährt es durch meinen Kopf. „Ok, ich bin morgen früh um 4 Uhr bei dir“. Es bleiben mir keine 12 Stunden mehr um gesund zu werden, aber Gänsejagd ist die beste Medizin für jeden begeisterten Flugwildjäger. Insbesondere dann, wenn es auf den Exoten Nilgans geht. Sie unterscheidet sich erheblich durch ihre bunten Farben und die langen Latschen und den damit verbunden aufrechten Gang, der an Laufenten erinnert, von unseren ursprünglich heimischen Gänsen.
Voller Vorfreude mache ich mich sofort an die Arbeit und suche die Ausrüstung zusammen. Neben Gehörschutz, Gesichtsmaske und Handschuhen verstaue ich 2,7mm (Nr. 6) und 3mm (Nr. 5) Schrote in meiner Tasche. Die Gänseliege und insgesamt 50 FUD Lockvögel treten ihren Weg direkt ins Auto an. Auch bei der Gänsejagd gilt: „Viel hilft viel“.

Gänsejäger schiesst mit Benelli SLF Deutscher Wachtelhund trägt erlegte Nilgans aus einem Lockbild mit NRA FUD Nilgänsen

Weiterlesen »

0

Fold up decoy- Vorteile der FUD’s

Welcher passionierte Lockjäger kennt das Problem nicht: Die Effektivität eines Lockbildes steigt mit zunehmender Zahl von Lockvögeln, der Platz im Auto oder  im Haus ist jedoch begrenzt. Aus den USA kommt eine Lösung für dieses Problem. Es nennt sich FUD, ausgeschrieben Fold Up Decoy, was soviel bedeutet wie „faltbarer Lockvogel“. Die Decoys haben zusammengelegt ein geringes Packmaß, wirken jedoch aufgefaltet sehr plastisch. Sie bestehen aus Neopren und sind mit einem UV-echten Druck auf einem Trägergewebe ausgestattet, was Reflektionen bei starkem Sonneneinfall effektiv verhindert und darüber hinaus für anfliegende Vögel sehr realistisch aussieht. Geliefert werden die Lockvögel in Kartons mit jeweils sechs Vögeln und Zubehör. Erhältlich sind Grau-, Bläss-, Kanada– und Nilgans, Stockente, Krähe, Elster und Taube.

Fold Up Decoy Nilgänse am Gürtelclip "Fudslinger" Jäger beim Auffalten einer FUD Nilgans während des Aufbaus eines Lockbildes für die Gänsejagd

Weiterlesen »